© Universitätsklinikum Erlangen

Der 53. wissenschaftliche Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin findet auf dem Gelände der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Universitätsklinikum Erlangen statt. Seit der Gründung der Friedrich-Alexander-Universität im Jahr 1743 setzen sich die Medizinische Fakultät mit ihrem Universitätsklinikum für den Fortschritt in Forschung, Lehre und Krankenversorgung ein.

Die Universität, das Universitätsklinikum und Stadt verfolgen gemeinsam das Ziel, "Stadt der Gesundheit und Medizin" zu werden. Im nordbayerischen Medizincluster "Medical Valley" engagieren sie sich gemeinsam mit weiteren Partnern aus Industrie, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik für die internationale Führungsrolle der Region auf dem Gebiet der Medizintechnik.

Das Universitätsklinikum Erlangen umfasst mit seinen 24 Kliniken, 19 Abteilungen und 7 Instituten alle Bereiche der modernen Medizin. Die Gebäude des Uni-Klinikums liegen überwiegend am Erlanger Schlossgarten und beherbergen mehr als 1.300 Betten. Lehre, Forschung und Krankenversorgung sind auf höchstem Niveau miteinander verknüpft. Erlanger Forschungsergebnisse setzen Standards in Prävention, Diagnostik und Therapie.

Umfassende Qualitätssicherungssysteme und eine enge berufs- und fachübergreifende Zusammenarbeit sorgen vom Empfang bis zur Entlassung für eine optimale Versorgung. Dafür engagieren sich über 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Alle haben ein gemeinsames Ziel: Gesundheit zu fördern und Krankheiten zu heilen.

 

Das  Allgemeinmedizinische Institut des Universitätsklinikums Erlangen

Eine aktuell drängende Herausforderung der Gesellschaft wird in der Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung von Patienten, vor allem im ländlichen Raum gesehen. Vor diesem Hintergrund förderte die bayerische Landespolitik die Einrichtung des Allgemeinmedizinischen Instituts als ersten regulären allgemeinmedizinischen Lehrstuhl Bayerns an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) im Jahr 2013. Das Allgemeinmedizinische Institut, sieht sich deshalb im gesellschaftlichen Auftrag zu einer adäquaten primärmedizinischen Versorgung in Bayern beizutragen. Als wissenschaftlicher Arm der hausärztlichen Profession, haben wir die Aufgabe, primärmedizinische Aufgaben zu identifizieren, deren Umsetzung zu analysieren und zurück in die Praxis zu übertragen.

Das Allgemeinmedizinische Institut verfolgt das Ziel einer praxisorientierten und wissenschaftlichen Ausbildung von Medizinstudierenden an der FAU, der Entwicklung einer Vision für eine  neue Form der primärmedizinische Patientenversorgung, deren exemplarischen Erprobung und  Umsetzung im eigenen MVZ Eckental und der wissenschaftlichen Begleitung möglicher Effekte für die Versorgung. Wir wollen nicht Hausärzte von außen beforschen, sondern verstehen uns selbst als Teil einer zukünftigen Primärversorgung, die wir gemeinsam mit dem ärztlichen und nicht-ärztlichen Nachwuchs in Richtung einer zukunftssicheren, für unsere Patienten adäquaten Primärversorgung ermöglichen möchten. Eine starke Primärmedizin führt zu einer transparenten, kosteneffektiven und patientenorientierten Medizin, die ein attraktives Arbeitsfeld für junge Kolleginnen und Kollegen darstellt.

Dabei geht es uns schwerpunktmäßig einerseits um die Verhinderung nutzloser Medizin (Quartäre Prävention), andererseits um die kontrollierte und transparente Umsetzung derjenigen Versorgungsprozesse, deren Nutzen wir längst kennen (klinische Qualitätssteuerung). Der Wunsch wäre, die Versorgung dort zu standardisieren, wo sie sich standardisieren lässt, um bislang ärztliche Tätigkeiten im hausärztlichen Versorgungsteam delegieren zu können und dadurch mehr Zeit für die Probleme unserer Patienten zu gewinnen, für die individuelle Entscheidungen und Fürsorge gefragt sind. Deshalb ist eines unserer Kernthemen auch die Konsultation von der Begrüßung bis zur Verabschiedung des Patienten.

 

Hinweis
Vorort werden keine gedruckten Programme ausgehändigt.
Bitte nutzen Sie das Download- oder Online-Programm.
Wichtige Termine

21. Juli 2019
Bewerbungsschluss
Dr. Lothar Beyer-Preis

12. September 2019 | 18:45 Uhr
DEGAM Mitgliederversammlung – Wahlordnung

12. - 14. September 2019
DEGAM Kongress

German Medical Science
Die Abstracts des 53. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin wurden bei German Medical Science veröffentlicht.
DEGAM-Kongress
Stiftung Allgemeinmedizin sucht Protagonisten für Videos
mehr erfahren Sie hier...
Veranstalter / Ausrichter

DEGAM
Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin

Kongressorganisation
Intercom Dresden GmbH

Intercom Dresden GmbH
Silke Wolf
Zellescher Weg 3
01069 Dresden, Germany

  +49 351 320173-50
  +49 351 320173-33
  Silke Wolf
Technische Unterstützung
EventClass GmbH | it - solutions for the event management / it - lösungen für das veranstaltungsmanagement

EventClass GmbH
it - solutions for the event management